Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Max Portugal 35 Comments

Ich möchte Euch gerne unsere Route mit dem Wohnmobil aufzeigen, die wir von Bremen nach Lagos gefahren sind. Mautfrei nach Portugal an die Algarve. Eine ganze Woche haben wir benötigt, mit ein paar Stopps auf LKW Parkplätzen oder ausgewiesenen Wohnmobil Stellplätzen.

Es ging über Belgien nach Frankreich.

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

In Belgien haben in einem Baumarkt Petroleum besorgt….es hat zwar mit der Sprache etwas gehapert aber Susa macht das schon. Wir fuhren entspannt durch Belgien weiter nach Frankreich durch einen Tunnel.

Abends schon fast in Frankreich

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Wir machten eine Übernachtung auf einem LKW Rastplatz und hatten wie immer Pech, dass Nachts ein Kühllaster neben uns zum halten kam. Unsere Route in Frankreich führte uns an Paris vorbei. Dem Äußeren Ring und wir suchten dringend einen Wohnmobil Stellplatz mit Strom wieder für die Nacht.

Paris haben wir umfahren, standen aber trotzdem stundenlang im Stau. Sehr eindrucksvoll die Seine.

Die Seine bei Paris

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Nach Orleons kam Chateureux. dort fanden wir einen eingetragenen Wohnmobil Stellplatz mit Strom. Diesen Strom musste man aber einen Ort weiter als Jetons kaufen…na toll. Es war spät und das kam nicht mehr in Frage.

Das Restaurant dort vor Ort hat bis März geschlossen aber der Ausblick auf den See war ganz schön.

See ohne Wasser aber doch schön

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Euro Jetons für Strom

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Da ich mir zu der Zeit einen Hexenschuss in Orleons eingefangen hatte, fiel mir diese Tour doch etwas schwer. Susa musste das Wohnmobil fahren und ich gebe zu, dass ich kein guter Beifahrer bin. Gerade der Überhang bei einem fast 10 Meter Fahrzeug und diese Französischen Kreisel raubten mir den letzten Nerv und ich glaube Susa hätte mich gerne hinter her laufen lassen.

Wir landeten dann wohlbehalten in Seignosse. Hier fuhren wir auf einen Wohnmobil Stellplatz in der Nähe von Biarritz am Atlantik. Dieser Wohnmobil Stellplatz ist ein Wucht.

Seignosse

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Dieser Wohnmobil Stellplatz liegt in einem Korkeichen Wäldchen. Die Fläche ist sehr weitläufig angelegt und es ist sehr ruhig hier.

Wohnmobil Stellplatz

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

In 4 Schritten hast Du eine Campingkarte, die Du überall auf diesen Plätzen benutzen kannst und auf Deutsch steht alles noch einmal am Einlass. Die Übernachtung kostet 8 Euro und beim ersten Mal kommt dann die Karte mit 4,50 Euro noch oben drauf.

Guckst Du hier

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Susa möchte gerne 3 Tage bleiben. Der Schrecken und die Kälte der Fahrt sitzt ihr noch in den Knochen, die kleinen Warmduscherin….grins. Es ging ja 2x die Heizung bei -4 Grad nicht.

Witzig war auch, dass unserem RR Leon genau wie bei meiner Süßen, ab 12 Grad Innentemperatur die Zähne laut klappterten. Die Beiden lagen zusammen im Bett mit Decken übereinander und maulten während es mir schon fast zu warm war. So sind eben Frauen und Rhodesien Ridgebacks, kleine Warmduscher.

Susa und ich gingen ganz langsam an den Strand. Mein Rücken tat noch immer schrecklich weh aber ich wollte unbedingt den weiten Sandstrand und den Atlantik sehen.

Sandstrand, geschafft!

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Dieser Strand ist sehr weitläufig. Das Wetter ist kühl und der Atlantik recht kalt wie Susa anmerkt. Sie rennt immer gleich ins Meer, egal welche Jahreszeit ist, komische Sache mit ihr. Mir ist das zu kalt! Der Himmel ist stahlblau!

Der Atlantik, nach so vielen Jahren!

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Ab nach Spanien an Sevilla vorbei Nordspanien hat auch seinen Flair aber wir wollten nach Portugal und in die Wärme. Durch Spanien sind wir gebraust durch San Sebastian, Salamanca und Vitoia-Gasteiz.

Das Iberische Gebirge kam nun dran. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass das Fahrzeug schief steht während des Fahrens.

Die Gefälle waren extrem auf der Bergstraße und Schnee sahen wir auch und fuhren auch genau drauf zu.

Schnee im Gebirge vor uns

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Auf dieser Strecke passierte folgendes.

Ein kleiner Transporter schmierte von unseren Augen, ca. 3 Meter vor uns ab. Er flog über die Leitplanke auf unsere Seite, überschlug sich und kam rutschend zwei PKW vor uns zum Liegen. Ich stieg sofort in die Eisen und fuhr um das zerstörte Fahrzeug herum und hielt. Wir wollten erste Hilfe leisten.

Der Fahrer des Transporters stieg aus der Beifahrerseite aus, die natürlich jetzt oben lag. Er war völlig durch den Wind. Kein Blut floss und die anderen Leute riefen Polizei und Krankenwagen. Das ging für alle noch einmal gut!

Bergstraße

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Uns saß der Schrecken schon noch in den knien als wir anhielten um die Reifen und den Reifendruck zu kontrollieren. Susa ging in die Tankstelle und organisierte ein Luftdruckmess Gerät für LKW auf Spanisch und war von sich selber überrascht, dass sie die Sprache doch besser kann als gedacht. Ich hatte ihr in Deutschland schon gesagt, dass sie besser spanisch spricht als sie denkt. War schön sie wieder lachen zu sehen.

Endlich Portugal. Elvas, Evora. Im Intermarche kauften wir unsere Internetkarte von NOS. 1 Euro am Tag Internet so viel man möchte und Videos schauen. Wir haben für 50 Euro Internet gekauft und es funktioniert klasse!

Es ging weiter Richtung Lagos, unser heutiges Ziel. Wir fuhren durch Apfelsinen Plantagen, Olivenbäume und jede Menge Korkeichen. Viele waren schon geschält und nachbehandelt worden. Diese Strecke lief sehr gut durch unter den Reifen.

In Lagos fanden wir einen Wohnmobil Stellplatz auf einem sehr großen Platz für 3 Euro die Nacht. Am Stadion in Lagos. Dort kann man für 2 Euro Wäsche waschen, wobei man sich eine Waschmarke von drinnen holen muss. Für Wasser, dass 2 Euro 100 Liter kostet braucht man Euro Jetons, die es dort gibt. Die Entsorgung ist kostenlos.

Entsorgung am Stadion

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Der Wohnmobil Stellplatz ist heute recht leer und das Wetter gut. Der Himmel wieder stahlblau!

Lagos Wohnmobil Stellplatz auf Schotter

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Von hier aus geht es am nächsten Tag weiter zum Praia da Boca do Rio. Vor Jahren war wir schon einmal dort. Ein Strand der Ruhe. Dort kann man den Flow finden! Los geht es an die Felsenküste der Algarve.

Praia da Boca Do Rio, endlich erreicht.Nach 3000 Kilometer Fahrstrecke.

 

Glücklich angekommen am Ziel unserer Träume

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Portugal hat uns wieder und meine Susa ist glücklich!

Mautfrei nach Portugal an die Algarve

Comments 35

    1. Post
      Author
      1. Post
        Author
    1. Ich habe vor wenigen Tagen die Strecke nach Spanien mit und ohne Maut gemacht :-) Der Verbrauch ist in etwa gleichbleibend, die gefühlten 1000 Kreisel zwingen immer in den dritten Gang und wieder hoch. ;-) Nun, es haben bei Fahrstrecken etwas, ist halt ne Zeitfrage. :-)

      1. Post
        Author

        Hallo

        ich fand es Mautfrei über diverse N? angenehmer da sieht man wenigstes etwas vom Land. Wenn auch unsere Abfahrtzeit dafür nicht Grade günstig war. Wir hätten sonst wohl für die gleiche Strecke min. 4 Wochen gebraucht :-)

    2. Nein ich fahre die Tour nun auch schon des Öfteren und zum grössten Teil sind die Strassen Autobahn ähnlich oder von sehr guten Zustand bis auf einige Ausnahmen in Frankreich und an der Grenze Frankreich Spanien da bezahl ich dann lieber etwas und Spanien ist von den Gebühren sehr ok :-)

    3. Gisela Grochowski das halte ich für ein Gerücht, Wir sind auch Mautfrei gefahren. Die paar km mehr machen das Kraut nicht Fett. Es dauert länger ok, aber ich bin ja nicht auf der Flucht …

  1. wenn man viel Zeit hat, ist das eine Option. Wenn man mit Familie verreist und nur bedingt Urlaub hat, dann nimmt man zwischendurch die deutlich enspannteren Mautstrecken. Ich bin sogar so frei und nutze auch noch die TollTicket Mautbox. ;)

    1. Post
      Author

      Jeder so wie er mag. Ich finde es auch Overland ganz Interessant

  2. Moin. Sehr schön. Nur, warum nehmt ihr den Lkws die Parkplätze weg und warum braucht man nach so kurzer Zeit unbedingt Strom?

    1. Post
      Author

      Moin,

      wir nehmen den LKWs keinen Platz weg. Unser ist nun mal 10m lang.

      1. 10 Meter?Ist das Womo gewachsen? Vor ein paar Minuten lesen war es nach deinen eigenen Angaben lediglich 9,20 und 80 Zentimeter sind ne Menge,hab auf der Seite deiner Frau aber auch schon gelesen das es 9,70 sind,komisch so viele verschiedene Maßangaben für ein einziges Wohnmobil….einigt Euch doch auf die Länge die in den Papieren steht ……

        1. Post
          Author

          Hallo Angela,

          ich habe fast 10 Meter geschrieben. Das liegt dann wohl im Rahmen der in den Papieren stehenden 9,70m . Mit Fahrradträger sind es dann aber schon über 10 Meter. Ist aber doch sowas von egal über die paar Zentimeter zu streiten.

          Sonnige Grüße vom Tomatenstrand

          Max

    1. Post
      Author
  3. 1x quer durch Frankreich sind so ca. 80€…ob sich das lohnt zusammen mit den ganzen Lkw’s durch die Ortschaften zu gurken muss jeder für sich selbst entscheiden 😊

  4. Von streiten kann keine Rede sein,doch wie gesagt einmal steht es ist schwierig mit 9,20 zum einkaufen zu fahren,dann sind es 9,70 und oberhalb meines ersten Kommentares schreibst du halt: „meiner hat nun mal 10Meter“ sorry,ist halt verwirrend,ebenso finde ich es verwirrend wenn ihr schreibt die Flucht vom Tomatenstrand,da die GNR die Womos dort in unregelmäßigen Abstand zurecht räumt und Ihr diese GNR völlig ignoriert und nicht nur wieder zurück fahrt,sondern Euch sogar herausnehmt an einem Freihstehplatz Markierungen zu hinterlassen wenn ihr den Platz kurzfristig verlasst damit Euch um Himmels Willen niemand „EUREN“ Platz wegnimmt da ihr ihn ja „reserviert“ habt-ja wie dreist ist das denn??? Das ist ja schlimmer als im Hotel morgens um sechs die Liegen mit Handtüchern zu belegen und man bedenke,im Hotel zahlt man seine Rechnung und nutzt nicht kostenfrei Platz von dem die Polizei Euch verwiesen hat!!Ihr wollt so sozial und fair dastehen und macht solche Dinger,tut mir leid da fehlt mir das Verständnis und nun verstehe ich auch warum einige Leute von Euch lieber die Rücklichter als die Scheinwerfer sehen….Schade der Blog liest sich eigentlich schön umso stärker die Enttäuschung was hinter netten Zeilen stecken kann,wünsche euch weiter ein schönes preiswertes Leben im Luxusmobil (siehe Julias Aussage) und vielleicht machen Euch ja noch einige Menschen das Leben noch preisgünstiger indem sie dem Spendenaufruf auf Julias Blog wo 10Euro bereits voreingestellt sind (kann man natürlich auch erhöhen) für Euch Folge leisten,ich gönn es Euch !!Bitte nicht die Aussage :dort stehen auch andere…..andere springen auch von Brücken,hier geht es um Euch…..wenn ihr ehrlich zu Euch selbst seid,wäre es schön wenn ihr euch mal Gedanken machen würdet ob ihr euer Verhalten nicht mal in Frage stellen solltet.Gruß Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.