Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

Max Blog, Campingküche 18 Comments

Ich hatte mir schon länger überlegt wie ich nun Pizza im Wohnmobil backen kann. Ich will euch nun zeigen, dass es wirklich kein Hexenwerk ist eine Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil zu backen. Ohne Backofen, nur auf einem Ethanolherd von Origo 3000. Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

 

Hier die Zutaten für die Pizza:

 

Pfannenpizzateig

200g Mehl

55g Wasser

55gMilch

1-2 Esslöffel Olivenöl

10g Frischhefe

prise Salz

prise Zucker

 

Pfannenpizzabelag

300 -400g Meeresfrüchte

100ml eingedicktes Tomatenpüree

1 Zwiebel

5-6 Champignons

6 Zehen Knoblauch

1 Peperoni

2 Tomaten

50g Fetakäse

100g Käse raspel

Oregano, Salz, Pfeffer

 

Meeresfrüchte Pfannenpizza Zubereitung

Pizzateig:

Als Erstes die Hefe in lau warmen Wasser auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben und eine kleinen Mulde formen. Dann das Hefewasser die Milch, eine Prise Salz und eine Prise Zucker hinein geben. Alles mit Gabel oder Löffel verrühren und das Olivenlöl mit unter mischen, wenn sich dann in der Schüssel ein Teig gebildet hat. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mindestens 10 Minuten mit der Hand durchkneten.

Dann den Pizzateig wieder in die Schüssel geben und ca 1h gehen lassen. Der Pizzateig muss sich im Volumen etwa verdoppelt haben.

Nun den Pizzateig noch einmal kurz durchkneten und ausrollen ( ich nehme immer eine Bierflasche oder Weinflasche) , so das er in eine ca 28cm Pfanne passt.

Dann den Teig in die Pfanne legen und nochmal 25 Minuten gehen lassen. In den 25 Minuten kann der Pizzabelag vorbereitet werden.

 

Pizzabelag

Alle Zutaten in die gewünschte Größe schneiden. Zuerst Zwiebel und Knoblauch etwas anbraten dann die Meeresfrüchte hinzugeben und ca 5 Minuten mit geschlossenem Deckel braten. Das alles durch erhitzt ist. Dann noch den Paprika, Peperoni und die Champignons hinzugeben und durch erhitzen ca 5 Minuten.

 

Pizzasoße

ca 100g Tomatenpüree, Oregano, Salz und Pfeffer nach Geschmack verrühren

 

Pfannenpizza Backen

  1. Pizzateig in der Pfanne bei maximaler Flamme 3-5 Minuten backen.
  2. Flamme aus und den Teig umdrehen
  3. Nun die Pizza mit der Soße bestreichen ca 3 Esslöffel, einen ca 1 cm Rand frei lassen
  4. Pizza belegen. Tomatenscheiben außen legen dann den Fetakäse, Oliven. Meeresfrüchte + alles was mit in der Pfanne erhitzt worden ist.
  5. Alles schön mit Käse bestreuen
  6. Pfannenpizza nun bei geschlossenem Deckel ca 10 – 15 Minuten und kleinster Flamme backen bis der Käse verlaufen ist.
  7. Guten Appetit

 

Meeresfrüchte Pfannenpizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

Pfannenpizzateig 20 Miuten in der Pfanne gehen lassen

 

Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

So sieht der Teig dann nach 20 Minuten aus. Fertig zum Backen.

 

Der Pfannenpizzateig wird nun bei maximaler Flamme 3-5 Minuten gebacken. Dann Flamme aus und die Pizza wenden. Nun mit allem belegen.

Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

 

Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

 

Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

 

Nun die Pfannenpizza bei kleinster Flamme 12-15 Minuten Backen

Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

 

Lecker kann ich nur sagen Meeresfrüchte Pizza im Wohnmobil backen ohne Backofen

 

Guten Appetit!

Comments 18

  1. Sieht super aus, sehr gut beschrieben und gut fotografiert, danke!

  2. eine Pizza kann man auch in einer ganz normalen Pfanne mit Deckel auf einer Gasflamme machen… ich bevorzuge aber Schinken oder Salami

    1. Post
      Author
  3. Ihr seid schon sehr komisch, ehrlich gesagt.
    Nicht jeder fotografiert gut (was auf seeehr viele hier zutrifft, übrigens!)
    Die Zutaten klingen sehr gut, das Rezept ist nicht überkandidelt und warum muß man IM Womo kochen/ backen. Man rühmt sich doch gerne ob der eigenen Flexibilität, also warum nicht draussen?
    Ich finde die Idee prima, zumal der Belag ja durchaus abgewandelt werden kann!
    So abgewertet zu werden, hat niemand verdient der was nettes für die Gruppe postet!

  4. Wir probieren im WoMo küchenmäßig alles aus. Habe schon Lachs-Orangen-Suffles im Omnia zubereitet. Aber Pizza braucht brutale Hitze und ein großes Blech. Als Pizzaröllchen könnte ich mir das aber gut vorstellen.

  5. Naja.. Ist noch kein Meister vom Himmel gefallen…er zeigt wie es geht. Muss ja keiner nachmachen… Wer sie schrecklich findet.. Muss es doch nicht Posten…!! Wer es interessant findet… Darf seinen teil dazu beitragen…aber beleidigen find ich nicht so gut ..man greift den Menschen persönlich an..und das ist ein blödes gefuehl… Lg

  6. Die Reaktionen hier sind schon wieder ohne Worte. Das ist eben eine Meeresfrüchtepizza, mein Gott, was ist daran so schlimm? Dass da erst mal zig Kommentatoren abfällige Kommentare machen müssen, bestätigt mal wieder, was hier in den letzten Tagen schon mehrfach angesprochen wurde.

    1. Stimmt… Fällt in letzter Zeit auf..dass viel negativ kommentiert wird.. Ist schade…eine Person Faellt auch auf. …muss keiner nachmachen.. Die Idee ..darum geht es doch… Ich danke fuer die Mitteilung

    2. Meeresfrüchte? Geht ja mal gar nicht!
      Auf ne anständige Pizza gehört Formfleisch-Vorderschinken, fettige Salami Fragmente und ordentlich Formatkäse!
      Jawoll

    3. Das wiederum ist Ansichtssache. Pizza war das Resteessen armer Leute, und das hatte wenig Ähnlichkeit mit dem was uns heute so serviert wird…

    4. Ich weiß schon, was du meinst, und stimme dir zu. Jetzt stell dir vor, du lädst mich auf dem Campingplatz auf eine Pizza ein, weil wir nebeneinander stehen und uns gut verstehen. Ich setze mich hin, du servierst deine Pizza und ich antworte mit „Pfui Teufel, die sieht aus wie vorverdaut. Mir ist schlecht.“ (Zwei der Kommentare oben lauten so) Fändest du, nehme ich an, nicht so toll. Daher weiß ich nicht, warum man hier solche Antworten akzeptieren soll. Ich persönlich würde vorgeben, nicht so großen Hunger zu haben, und mir später im Wohnmobil ein paar Süßigkeiten reinpfeifen.
      Von persönlichen Angriffen hab ich nicht gesprochen, das war jemand anderes oben. Mir ging es nur darum, dass es allgemein nicht toll war.

  7. Respekt! Ich habe mal versucht Apfelkuchen in der Pfanne auf dem Campingplatz zu machen. Danach konnte ich sowohl Pfanne als auch Kuchen entsorgen. Alles kesselrabenschwarz, obwohl ich mich streng an das Rezept gehalten hatte. Da finde ich das echt eine tolle Leistung, vor allem, weil es überhaupt nicht angebrannt ist. Cool!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.